Nächtliches Rezitativ

Eines Nachts, da lag ich wach,
Silber glänzend sprach der Bach.

Erzählte mir von Pracht und Macht
und ließ mich wandelnd in der Nacht.

Strebend nach unendlicher Kraft
Trank ich müd´ den giftigen Saft.

Eines Nachts, da lag ich wach
und wälzte und drehte die Glieder mir schlaff.

-Ruhe doch, mein liebes Kind,
Puste die Sorgen in den Wind!
Schließe das Fenster nun geschwind:
In deinem Herzen Wahrheit find.